Dressurturnier 2021
Bericht und Bild Margret Christiansen
„Es war super!“ Komplimente, Unterstützung und viel Lob bekam der Veranstalter, der Reitverein Sörup zu spüren und zu hören. Die Stimmung   beim Dressur-Turnier des Reit- und Fahrvereins (RuFV) Sörup auf Neu-Schwensbyhof hätte besser nicht sein können. Das war den Ideen des Organisationsteams zu verdanken, die das Turnier „ richtig schön“ machen wollten. So gab es eine „Möhrenbox für die Pferde“, herbstlichen Blumenschmuck auf der Bande, Siegerdecken und  extra lange Siegerschleifen für die Pferde. Mehr als 200 Reiter -die jüngsten gerade einmal fünf Jahre alt – sorgten mit ihren Pferden für spannende Wettkämpfe,  400 Nennungen lagen für die Wettkämpfe vor.

Höhepunkt am Sonntag-Nachmittag war eine Dressurprüfung Kl. M* Kandare. Unter den 20 Startern in dieser Prüfung war nur ein Reiter. Jörg Rau vom RV Waabs-Langholz stellte seine Stute Mae vor, das Paar kam jedoch nicht in die Platzierung.  In Top-Form präsentierten sich Luisa Erichsen (PSG Flensburg-Land) mit dem großrahmigen 12-jährigen Holsteiner Cremant. Sie ließ den Schimmelwallach im starken Trab auf der Wechsellinie marschieren, das Publikum war begeistert von der Schönheit und der gezeigten Harmonie von Pferd und Reiterin. So schön kann Dressursport sein. Wegen Verreiten gab es leider 0,2 %  Abzug, es langte jedoch zum Sieg ( Wertnote 7,6). Ihre Vereinskollegin Viola Möller (PSG Flensburg-Land) wurde mit Abbeygail (Wertnote 6,5) an vierter  Stelle platziert. Alina Strunck (RV Waabs-Langholz) folgte mit Legolas (Wertnote 7,3) auf Platz zwei, auf Rang drei Jana Becker vom RV Südangeln mit Doolittle.

Die Dressurprüfung Kl. L Trense konnte Caya Andresen (PSG Flensburg Land) mit dem sechsjährigen Hannoveraner Fuchs-Wallach Quantum für sich entscheiden, vor Nicole Magnussen (RFV Obere-Arlau-Behrendorf) mit Limited-Edition und Mira Lisann Giebelstein (RFV Großenwiehe) mit Daydream.

Unter den vielen Startern in den Reiter-Wettbewerben Junioren war als einziger junger Reiter Stieg Jahn (RFV Sörup) mit dem Trakehner Scheck-Wallach „Mister Magpie“ dabei. Er wurde an 4. Stelle platziert. Gewonnen wurde die Prüfung von Lina Marie Schmidt (RuFV Sörup) auf dem Pony Delgardo.

Viele junge Reiter des RuFV Sörup nutzten die Chance auf dem Turnier zu starten und waren sehr erfolgreich.  So auch Leni Viebrock (RuFV Sörup), sie gewann mit Panama mit der Traum-Wertnote 8,2 den Dressur-Wettbewerb Kl. E und wurde zweite in der Dressurreiterprüfung Kl. A (Wertnote 7,6).

Die Dressurpferdeprüfung Kl. A 4-6 jährige Pferde gewann Maria Katharina Wulff vom RFV Großenwiehe mit Sweet Sanyia die Prüfung mit der Wertnote 7,6. Es gelang der Reiterin sich auch an zweiter Stelle mit dem Pferd „Fürstin“(Wertnote 7,4)in dieser Prüfung zu platzieren.